Das Apostelshäuschen

Die Fahne von Cond
Apostelshäuschen innen renoviert


ein Baujahr ist bisher nicht bekannt. Jedoch ist es 1810 in der Tranchotkarte dargestellt. Ob es damals schon Kreuzwegkapelle war, entzieht sich der Kenntnis. Der jetzige Kreuzweg wurde im Jahr 1876 errichtet.
Mitte der 1950er Jahre wurde die eingefallene Kapelle vollständig renoviert. Mit zwei hintereinandergeschalteten tragbaren Motorseilwinden, die in der nahegelegenen alten Holzschleife aufgestellt worden waren, hatte man den Beton für das Dach hochgeschafft. Der Kreuzweg wurde 1986 restauriert. Seit 2003 der Niederwald unterhalb auf Stock gesetzt wurde ist die Kapelle auch von der Burg her wieder einsehbar.

 

19 Jahre sind seit der letzten Renovierung vergangen. Nunmehr waren einige Arbeiten fällig: Die beiden seitlichen Fichtenbänke und die Ablage an der Stirnseite sind nun durch massive Eichenbretter ersetzt, der Innenraum neu geweißt (bitte nur noch gute Qualitätskerzen verwenden) und die unpassenden weißen Farbeinfassungen (aus jüngerer Zeit) auf dem Natursteinmauerwerk außen um Tür und Rundöffnung, so gut es ging, mit Gasbrenner und Drahtbürste wieder entfernt worden. Im Dach ist jetzt wieder eine Lüftungsöffnung. Kniebank und das Kruzifix sind gesäubert und geölt und der Kerzenhalter mit einem Tropfblech versehen.